Aktuelles

Großspende für das Soester Hospiz bringt Bau voran

ALSO und Handelspartner spenden 26.000 Euro

Soest, 27. Februar 2018

 
     

 

„Das Christliche Hospiz Soest gibt den Menschen Lebensqualität, deren Leben dem Ende zugeht und ermöglicht ihnen, soweit wie möglich, schmerzfrei, selbstbestimmt und würdig Abschied zu nehmen. Das Hospiz am Regenhertzweg in Soest ist uns ein Herzensanliegen, darum helfen wir gerne“, betont Simone Blome-Schwitzki und überreicht mit Sabrina Hoefs in Vertretung des Unternehmens ALSO Deutschland den Scheck in Höhe von 26.000 Euro an die Geschäftsführdenden Sigrid Kübler-Molitor und Udo Schröder-Hörster.

Schon im November 2016 hatte das Unternehmen die Soest-Fahne von Olympia-Sprinterin Gina Lückenkemper ersteigert und das Hospiz mit 2.399 Euro unterstützt. Im November 2017 folgte dann der große Auftakt. Mit einem Spendenaufruf an seine Herstellerpartner konnte ALSO eine Spendensumme von 15.000 Euro für das Chrsitliche Hospiz Soest zusammentragen. Distributor und Microsoft riefen mit einer zweiten Aktion zur Teilnahme der Fachhandelspartner auf.

 


„Wir sind unsagbar dankbar für Ihr persönliches Engagement und die beachtliche große Spende, die den Bau ein großes Stück voranbringt. Wir sind auf der Zielgeraden und jede Spende wird dringend benötigt“, so Sigrid Kübler-Molitor von der Geschäftsführung des Christlichen Hospiz Soest. Von außen sieht das Gebäude beinahe fertig aus, innen sind die Bauarbeiten noch in vollem Gange. Nur noch zwei Monate bis das Hospiz Soest am 05. Mai für unheilbar Kranke und deren Angehörige seine Türen öffnet. Finanziert wird das Bauvorhaben in Höhe von 2,9 Mio. Euro ausschließlich durch Spenden und Fördergelder. Bislang stehen 77 Prozent der Baufinanzierung. Zur Fertigstellung werden insgesamt noch 670.000 Euro benötigt.