Hilfe, die ankommt.

Danke!

Wie vielfältig und kreativ Ihre Hilfe sein kann,
zeigen Ihnen diese Beispiele. 

Sie stehen exemplarisch für die vielen Zuwendungen, die wir in der vergangenen Zeit erhalten haben und die unsere Arbeit erst möglich machen.

Alphornfieber im Rüthener Bibertal erbringt 1.500 Euro fürs Hospiz

Alphornfieber im Rüthener Bibertal erbringt 1.500 Euro fürs Hospiz

Das dreitägige internationale Alphornfestival war ein wahres Erlebnis mit Workshops, Konzerte, und Alphornausstellungen. Mitten im schönen Rüthener Bibertal bot es einen Anblick - und einen Klang - ,  den man nicht oft erlebt. In diesem schönen Settung versteigerte Organisator Herr Hubert Hense eines seiner selbstgebauten Alphörner für den guten Zweck, was eine Spende von 1.500 Euro für das Hospiz einbrachte. 
Wir sind Herrn Hense sehr dankbar für die wundervolle Unterstützung und wünschen alles Gute.

Anlässlich des 80. Geburtstags kommen 5.000 Euro für das Hospiz zusammen

Anlässlich des 80. Geburtstags kommen 5.000 Euro für das Hospiz zusammen

Den Geburtstag feiern, indem man der Gemeinschaft etwas zurückgibt - dazu entschloss sich Herr Rainer Textor, als er 80 wurde. Mit Hilfe von Freunden und Familie, die mit ihm feierten, kam die wunderbare Summe von 5.000 Euro zusammen. Wir danken Herrn Textor von ganzem Herzen für diese großartige Unterstützung und wünschen ihm nachträglich alles Gute zum Geburtstag!

 

 

 

 

Foto: Herr Rainer Textor mit Einrichtungsleiterin Frau Angelika Köster

Inner Wheel Club sammelt mit Jubiläumsturnier 1.500 Euro für das Hospiz Soest

Inner Wheel Club sammelt mit Jubiläumsturnier 1.500 Euro für das Hospiz Soest

In diesem Jahr feiert der Inner Wheel Club sein 100-jähriges Bestehen, denn am 10. Januar 1924 wurde die weltweite Organisation in Manchester von den Ehefrauen von Rotary Club-Mitgliedern gegründet. Das Jubiläum feierte der Inner Wheel Club Soest mit einem Benefiz-Bridge-Turnier, dessen Erlös dem Hospiz gespendet wurde. Organisatorin Frau Kluge war überwältigt von der Großzügigkeit der Teilnehmerinnen: "Die Idee war, dass die Eintrittsgelder gespendet werden, aber es gab so viele Menschen, die nicht teilgenommen haben, die aber auch bereit waren, etwas zu spenden, so dass wir den doppelten Betrag als erwartet einnehmen konnten."  
Frau Kalkstein vom Hospiz Soest freute sich nicht nur über die Großzügigkeit, sondern auch über das Interesse der Menschen an der Arbeit, die im Hospiz geleistet wird. Die Atmosphäre von Herzlichkeit, Freude und Offenheit ist für Menschen, die mit Hospizen nicht vertraut sind, oft überraschend. Dennoch ist sie ein wesentlicher Bestandteil der Hospizarbeit, und wir sind dankbar, dass dies durch Spenden wie die des Inner Wheel Clubs ermöglicht wird. Wir danken den Frauen des Inner Wheel Clubs von ganzem Herzen für ihre kontinuierliche Unterstützung!

Dogstyler Soest sammelt 400 Euro mit Weihnachtsaktion

Dogstyler Soest sammelt 400 Euro mit Weihnachtsaktion

Während der Weihnachtsaktion sammelte der Dogstyler in Soest dank Einkäufe von vielen Kunden eine Spendensumme von 318€. Diese Summe wurde vom Dogstyler-Team großzügig auf 400€ aufgerundet und dem Christlichen Hospiz gespendet. Von Herzen Dank für diese wunderbare Unterstützung!

Schützenverein Einigkeit spendet 1.000 Euro

Schützenverein Einigkeit spendet 1.000 Euro

Stammgäste und Vereinsmitglieder der Soester Kneipe Nordstern Einigkeit am Danziger Ring würfelten beim traditionellen Weihnachtsknobeln wieder für den guten Zweck. Dieses Jahr beteiligten sich an diesem Event mehr als 17 Stammgäste und Vereinsmitglieder und erspielten einen Erlös von über 750€, welcher an das Hospiz Soest gespendet wurde. Der Schützenverein Einigkeit stockte diese Summe auf 1.000€ auf. 

Vereinsschriftführer Philipp Schulte: ,,Das Weihnachtsknobeln verbindet wie andere Veranstaltungen im Nordstern das, wofür der Verein und das Schützenwesen stehen. Geselligkeit, Spaß und gemeinsam etwas Gutes tun. In diesem Fall könnte man auch von einer Art Nachbarschaftshilfe sprechen. Die Bedeutung der Arbeit, die im Hospiz verrichtet wird, ist etwas dessen Bedeutung wir uns viel zu selten ins Bewusstsein rufen. Auch rufen wir uns zu selten ins Bewusstsein, dass dies ein Luxus ist, den wir uns als Gesellschaft leisten, den es in vielen Teilen der Welt nicht oder nicht in diesem Umfang gibt. Dass wir dieses Jahr eine Spende von 1.000€ überreichen konnten verdanken wir unseren Stammgästen und Vereinsmitgliedern, die nicht nur das ganze Jahr über für dieses Event üben, sondern auch das Angebot, das wir als Verein bieten können, nutzen Vergnügen und Wohltätigkeit zu vereinen.“

Den Schützenverein und das Hospiz verbinden seit Jahren nicht nur eine nachbarliche Freundschaft, sondern gegenseitige Hilfe und Wertschätzung. So unterstützte der Verein das Hospiz in der Vergangenheit und schon während der Bauphase mit ähnlichen Aktionen.Wir sind sehr dankbar für diese wunderbare Unterstützung!

Foto: Vereinskommandeur Dirk Simbt überreicht die erspielte Spende 

Spendenübergabe Deutsche Industriebau

Spendenübergabe Deutsche Industriebau

Herr Stefan Brunswieck, Assistenz der Geschäftsführung der Deutsche Industriebau Gruppe, kam in der Vorweihnachtszeit erneut zur Spendenübergabe zum Christlichen Hospiz Soest.

Im Namen von Volker Westermann, geschäftsführender Gesellschafter der Deutsche Industriebau Gruppe, überreichte er den Spendenscheck in Höhe von 3.000 € an Einrichtungsleiterin Angelika Köster. Herr Brunswieck sagte, das Unternehmen freue sich, das Hospiz zum dritten Mal zu unterstützen, da das Geld einem unverzichtbaren Zweck in der Region diene.

Wir sind sehr froh und dankbar für die wiederholte Spende, die eine menschenwürdige Unterstützung der Hospizgäste und ihre Angehörigen in der schwierigsten Lebensphase ermöglicht.

Erfolgreiche 5.

Erfolgreiche 5. "ProBierBar" unterstützt das Christliche Hospiz Soest mit 1.190 Euro

Die 5. Ausgabe der "ProBierBar" erwies sich erneut als ein erfreuliches Ereignis für alle Beteiligten. Neben den Ausstellern konnten auch wir von der großzügigen Gläserspende der Besucher profitieren – das Christliche Hospiz Soest.

Die "ProBierBar" hat sich mittlerweile als beliebte regionale Veranstaltung etabliert, bei der die Gäste die Möglichkeit hatten, verschiedene Biersorten zu verkosten. Auch in diesem Jahr konnten die Gäste ihre Biergläser am Ende der Veranstaltung für wohltätige Zwecke spenden. In diesem Jahr für das Christliche Hospiz in Soest. Am Montag konnte der symbolische Scheck an unsere Einrichtungsleiterin Angelika Köster übergeben werden. Die Spendensumme von 1.190 Euro übertritt damit erneut die Spendensumme des Vorjahres.

Wir bedanken uns für die großzügige Unterstützung aller Besucher, Aussteller und Helfer, die zur Realisierung dieser großartigen Spendenaktion beigetragen haben.

Wohltätigkeitskonzert der Band „Pfft“

Wohltätigkeitskonzert der Band „Pfft“

In der gut gefüllten Kapelle von Altenmellrich schlugen zum zweiten Mal die Alphornbläser „Pfft“ um Organisator Hubert Hense besondere Töne an und begeisterten die Zuhörer. Statt Eintritt zu nehmen, baten die Musiker um eine Spende für das Hospiz in Soest und konnten am Ende einen Scheck über 1000€ überreichen. Für die gelungene Aktion und die Unterstützung bedankte sich Simone Stache vom christlichen Hospiz herzlich und freut sich, dass die Bläser erneut die Einrichtung als Begünstigen bedacht haben.

Caritas-Werkstatt Neheim spendet für Hospiz

Caritas-Werkstatt Neheim spendet für Hospiz

Nach dem schmerzlichen Verlust einer Kollegin der Caritas-Werkstatt Neheim im Hospiz Soest im letzten Jahr, entschlossen sich die Kolleginnen und Kollegen der Caritas-Werkstätten Neheim zu einer herzerwärmenden Geste. Bewegt von der herzlichen und liebevollen Begleitung im Hospiz Soest, initiierte eine Mitarbeiterin eine Spendenaktion. Die Spende in Höhe von 130 € für das Hospiz Soest wurde stellvertretend von Fr. Blache (Gruppenleitung) und Fr. Reiter (Seelsorgliche Begleitung) an Fr. Kalkstein vom Christlichen Hospiz Soest übergeben.

Bei ihrem Besuch war erneut die würdige, liebevolle, herzliche und warme Atmosphäre des Hauses spürbar, die sie bereits von ihren vorherigen Besuchen kannten. Während ihres Aufenthalts im Hospiz hatten die Besucher die Gelegenheit, den Raum der Stille zu besuchen und sich den Eintrag der verstorbenen Mitarbeiterin im Erinnerungsbuch anzusehen. Diese Momente waren von tiefer Bedeutung und boten Raum für Erinnerungen und Besinnung.

Auf dem Rückweg waren sich alle einig: Das Hospiz in Soest ist nicht nur ein Ort des Abschieds, sondern auch ein Ort des Lebens, der Wärme und der Geborgenheit. Die herzliche Unterstützung und die bewegende Spendenaktion zeigen einmal mehr, wie wichtig diese Einrichtung für unsere Gemeinschaft ist.

Das Hospiz Soest dankt der Caritas-Werkstätten Neheim für ihre Unterstützung und lädt weiterhin dazu ein, die wertvolle Arbeit des Hospizes zu würdigen und zu unterstützen.

Bücherflohmarkt für den guten Zweck

Bücherflohmarkt für den guten Zweck

Am vergangenen Wochenende veranstaltete der Inner Wheel Club Soest am Hellweg einen Bücherflohmarkt für das Hospiz beim Bauernmarkt in Bad Sassendorf. Mit einer Spende von 1.000 € setzte der Club erneut ein Zeichen der Unterstützung für die wichtige Arbeit des Hospizes. Angelika Köster, die Hospizleitung, äußerte sich begeistert über die Aktion und betonte die Bedeutung solcher Spenden für die Einrichtung.

Die Besucher hatten bei dem Bücherflohmarkt viel Freude und konnten dabei auch noch Gutes tun. Ein besonders gelungenes Detail dieser Aktion war der Preis von lediglich 3 € pro Kilogramm Bücher. So hatten die Besucher nicht nur die Möglichkeit, spannende Lektüre zu erwerben, sondern trugen gleichzeitig zur Unterstützung des Hospizes bei.

Die Verbundenheit des Inner Wheel Clubs Soest am Hellweg mit dem Hospiz zeigt sich bereits zum dritten Mal in Form einer Spende. Angelika Köster, die Hospizleitung hob die wichtige Rolle hervor, die das Hospiz in der Betreuung und Begleitung schwerkranker Menschen spielt und betonte, wie sehr solche Spenden zur Sicherstellung dieser wertvollen Arbeit beitragen.

"Wir haben mit dem Inner Wheel Clubs Soest am Hellweg einen langjährigen Unterstützerkreis an unserer Seite und sind zutiefst dankbar für die Unterstützung. Diese großzügige Spende wird uns dabei helfen Menschen auf ihrem letzten Weg zu begleiten und ihnen in ihrer schwersten Lebensphase beizustehen", erklärte Angelika Köster. "Die Wiederholung dieser Spende zeigt uns, dass der Club unsere Arbeit schätzt und die Bedürfnisse unserer Patienten und ihrer Familien versteht."

Soest, 24.02.2023

Soest, 24.02.2023

Landjugend Borgeln spendet Erlös der Weihnachtsbaumaktion

Am 24.2.2023 überreichte die Landjugend Borgeln der Einrichtungsleitung des Christlichen Hospizes in Soest, Frau Angelika Köster, eine Spende von 600 Euro.

Nachdem die Weihnachtsbäume für die letzte Saison ausgedient hatten, konnten die Bürger diese gegen eine Spende an die Landjugend geben, die sich dann um die Entsorgung kümmerte.

Frau Köster bedankte sich herzlich und freute sich sehr über die Spende aus den Händen junger Menschen, die damit die wertvollen Hospizarbeit unterstützen.

 

Bild: Sophia Kranepuhl, Jannis Walther, Angelika Köster (Hospiz) , Jannik Buschhoff,  Christian Windhüfel

Soest im Januar 2023

Soest im Januar 2023

Spenden für das Hospiz der Fa. Elektro Sohlich

Statt an ihre Kundinnen und Kunden zur Weihnachtszeit Präsente zu verschicken, spendet die Firma Elektro Sohlich an das christliche Hospiz in Soest. „Die Arbeit, welche für einen angemessenen Lebensabschied durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hospiz getan wird, möchten wir in diesem Jahr durch unsere Spende unterstützen“, so Guido Sohlich. Das christliche Hospiz Soest bietet mit seinen 10 Zimmern und speziell ausgebildetem Personal Schwerkranken sowie Sterbenden die Möglichkeit, auch in schweren Stunden ein liebevolles und lebendiges Zuhause zu haben.

Wir sagen "Danke", denn Vieles unserer täglichen Arbeit können wir nur über Spenden realisieren. Deshalb ist es toll, dass es Unternehmen wie Elektro Schlicht gibt, die uns unterstützen!

Soest, 06. November 2022

Soest, 06. November 2022

Knobeln für das Hospiz

Es ist schon gute Tradition geworden bei der Einigkeit im Soester Norden -  kurz vor Weihnachten treffen sich die „Knobler“ des Vereins zum Knobeln für den guten Zweck.

812 Euro wurden von Christel Müller an Angelika Köster vom stationären Hospiz übergeben. „Es ist uns eine Herzensangelegenheit mindestens einmal im Jahr für den guten Zweck zu Knobeln.“ so Christel Müller bei der Spendenübergabe. Angelika Köster berichtete von der Hospizarbeit und bedankte sich herzlich für die großzügige Spende. Für alle „Knobler“ der Einigkeit bekräftigte Christel Müller, dass auch im kommenden Jahr für den guten Zweck „die Würfelbecher im Nordstern gedreht werden“.

Das Bild zeigt Christel Müller, Angelika Köster und die „Knobelbrüder und -schwestern“ der Einigkeit.

Soest, 20. Dezember 2022

Soest, 20. Dezember 2022

Eine gelungene Spendenaktion kurz vor Weihnachten

Im Dezember findet alljährlich der große Sonderverkauf vom Dogstyler in Soest statt - für geliebte Fellnasen gibt es dann qualitativ hochwertige Transportboxen, Körbchen und viel mehr zu reduzierten Preisen. Besonders toll: Von den Einnahmen ging in diesem Jahr eine Spendensumme von großartigen 1.400 Euro aus dem Sonderverkauf an das Christliche Hospiz! Zwei Tage lang begleiteten wir den Sonderverkauf mit einem Infostand vor Ort und standen für Fragen und Antworten rund um das Hospiz zur Verfügung. 

Wir freuen uns sehr über diese schöne Kooperation, weil das Thema "Hund" auch in der täglichen Hospizarbeit etabliert werden soll und wir aktuell die Ausbildung eines Besuchshundes vornehmen. Danke an das ganze Dogstyler-Team für die freundliche Aufnahme und natürlich die gesamte Aktion. Gerne haben wir zur Übergabe der Spendensumme in das Hospiz eingeladen, um einen Eindruck zu vermitteln. Gerne teilen wir das dabei entstandene schöne Video zum Nachschauen: https://www.youtube.com/watch?v=ghFhiAQ98K0

Bis zum nächsten Sonderverkauf!

Soest, 06. November 2022

Soest, 06. November 2022

Danke für den Besuch!

 

Schützen des Bezirkes Werl-Ense spenden 1000€ an die Christliche Hospiz in Soest

Als letzte diesjährige Spende konnte die Sozialkasse des Schützen Bezirksverbandes Werl Ense 1000€ an die Christliche Hospiz Soest übereichen. Die Mitglieder des Ausschusses Fabian Brunnberg, Ludger Hardes, Michael Fehr-Hoberg und Christoph Zeppenfeld zeigten sich sehr beeindruckt von der Arbeit dieser gesellschaftlich sehr wertvollen Einrichtung.

Selbstbestimmt, würdig und gut versorgt sterben - ein Herzenswunsch vieler Menschen, der nicht immer im eigenen Zuhause erfüllt werden kann, wenn dort die pflegerische Versorgung und Betreuung nicht möglich ist. Die ev. Perthes-Stiftung und die Johanniter haben mit dem Hospiz einen Ort in Soest geschaffen, an dem Sterbende im Kreis von Familie und Freunden in Würde, nach den eigenen Vorstellungen und mit einer liebevollen, professionellen Unterstützung Abschied nehmen können.

Die Hospizleitung Frau Angelika Köster vermittelte den vier Besuchern einen detaillierten Einblick über die Hospizarbeit, die organisatorische Struktur der Einrichtung, einem klassischen Tagesablauf,  und einen Ort, an dem jeder über seine Gefühle und Bedürfnisse reden kann. Offen und ohne Tabus.  

Seit einigen Jahren nutzt der Schützen Bezirksverband Werl-Ense die Sozialkasse, um regionale und vornehmlich soziale Projekte zu unterstützen, insgesamt konnten aus den Hutsammlungen in den Bruderschaften so bereits 33500,- Euro für Hilfsprojekte verteilt werden. So ist bei den Hutsammlungen eine immer höhere Spendenbereitschaft erkennbar“ freut sich deren Koordinator Christoph Zeppenfeld.

Soest, 06. April 2022

Soest, 06. April 2022

Spende einer Soester Strickgruppe ermöglicht Neugestaltung des Andachtsraumes im Christlichen Hospiz Soest

Acht Frauen, darunter Jutta Schmidt, ehrenamtliche Mitarbeiterin im Christlichen Hospiz Soest, treffen sich seit rund 14 Jahren monatlich zum Stricken. Der Verkauf der Strickwaren auf dem letzten Weihnachtsmarkt erbrachte einen Erlös von 1200 €. Dieser Betrag kam dem Hospiz für die Gestaltung des Raumes der Stille und der Trauerarbeit zu Gute. Ein Erinnerungsbaum, gläserne Tränen, ein Gedenkbuch und eine brennende Kerze bereichern nun den Raum.

„Künftig können Angehörige nach dem Tod eines Gastes auf der neuen Holzsteele eine Kerze anzünden und eine gläserne Träne an den Erinnerungsbaum hängen“, sagt Martina Kaupen, Ehrenamts-Koordinatorin im Hospiz Soest. Gemeinsam mit zwei hauptamtlichen Mitarbeiterinnen hat sie sich mit viel Engagement dem Thema „Abschieds- und Trauerrituale im Hospiz“ beschäftigt.

Wer möchte, kann zur Erinnerung den Namen des Verstorbenen auf ein Schieferherz schreiben und unter den Baum legen. „Trauerrituale, die Angehörige nun in unserem neu gestalteten Andachtsraum ausüben können, spielen eine wichtige Rolle bei der Verarbeitung eines Verlustes“, sagt Frau Kaupen. „Sie geben Sicherheit und Halt, schaffen eine Möglichkeit, Schmerz und Trauer auszudrücken. Das Christliche Hospiz Soest freut sich über die großzügige Spende und bedankt sich recht herzlich bei den fleißigen Strickfrauen.

Soest, 08. März 2022

Soest, 08. März 2022

Danke für den Besuch!

Den Austausch zwischen Politik und kirchlichen Einrichtungen stärken – mit diesem Wunsch besuchten Heinrich Frieling, Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Soest, Oberkirchenrat Rüdiger Schuch, Beauftragter der Evangelischen Kirchen und Domkapitular Dr. Antonius Hamers, Leiter des Katholischen Büros bei Landtag und Landesregierung von NRW das Hospiz. Das Christliche Hospiz Soest hat einen ausgezeichneten Ruf, und ich freue mich über die Möglichkeit, mir ein persönliches Bild von der Einrichtung zu machen“, so Frieling. 

Auf der Agenda standen Themen wie der steigende Bedarf an Hospizplätzen sowie der mögliche Ausbau der hospizlichen Versorgung im Kreis Soest – aber auch politisch kontroverse Themen wie assistierter Suizid. Besonders bei diesem Thema – so unterstrichen Rüdiger Schuch und Dr. Antonius Hamers – sei es wichtig, dass Politik, Kirche und die diakonischen sowie caritativen Einrichtungen in einem kontinuierlichen Austausch stünden. Eine Hospiz-Führung stand ebenfalls auf dem Programm. Frieling war nach seinem Besuch beeindruckt: „Hier werden Menschen in ihrem letzten Lebensabschnitt auf höchstem Niveau professionell und vor allem menschlich begleitet“, sagt er. Auch Einrichtungsleitung Angelika Köster zieht eine positive Bilanz: „Von einem regelmäßigen Austausch profitieren wir alle.“ 

Soest, 08. Januar 2022

Soest, 08. Januar 2022

Avantgarde Schwefe spendet ans Christliche Hospiz Soest

Eine seit den 1970er-Jahren bestehende Tradition der Avantgarde Schwefe kommt in diesem Jahr dem Christlichen Hospiz Soest zu Gute: Die zum Schützenverein Schwefe gehörende Avantgarde sammelte ausgediente Tannenbäume von Privathaushalten in Schwefe – ein seit den 1970er-Jahren bestehender Brauch, der sich großer Beliebtheit erfreut.

„Insgesamt sind bei der diesjährigen Aktion 300 Euro zusammengekommen“, sagt sich Marco Knipps. Der erste Vorsitzende bei der Avantgarde Schwefe freut sich, mit der Spende einen wichtigen Beitrag für einen würdevollen Abschied schwerkranker Menschen zu leisten. „Unsere Spende ist dort, wo sie besonders dringend benötigt wird“, sagt Knipps. „Ich hoffe, etwas dazu beitragen zu können, dass Menschen an ihrem Lebensende professionell begleitet werden.“ Hospizleitung Angelika Köster bedankt sich für den Einsatz und betont: „Spenden ermöglichen zu jedem Zeitpunkt eine bestmögliche, individuelle Betreuung von Gästen und Angehörigen.“

Soest, 04. Januar 2022

Soest, 04. Januar 2022

Knobeln fürs Christliche Hospiz Soest

Beim Weihnachtsknobeln des Schützenvereins Einigkeit 1926 Soest e.V. rollten die Würfel in diesem Jahr wieder fürs Christliche Hospiz Soest. Die dabei entstandenen Getränkekosten verwandelten die Schützenbrüder in eine Spende von insgesamt 341 Euro. Es galt die 2G-Regel: Mitmachen konnten alle, die geimpft oder genesen waren. Kurt Mudersbach, Ehrenkommandeur beim Schützenverein Einigkeit, freut sich über die rege Beteiligung seiner Schützenbrüder und so rundete der Verein den Spendenbetrag kurzerhand auf 500 Euro auf, „schließlich geht es hier um eine gute Sache“, so Mudersbach. „Ich fühle mich dem Christlichen Hospiz Soest tief verbunden und wünsche mir, dass unsere Spende in Zeiten von Corona ein wenig Erleichterung bringt.“ Die Pandemie gehört inzwischen beinahe zum Alltag im Hospiz. Und doch bringt sie zusätzliche Herausforderungen, die das Team nur mit vereinten Kräften stemmen kann. „Die Spende des Schützenvereins Einigkeit leistet einen wichtigen Beitrag zur Aufrechterhaltung unserer Versorgungsqualität", sagt Einrichtungsleitung Angelika Köster.

Im Bild: Die Schützenbrüder vom Verein Einigkeit 1926 Soest e.V.

Soest, 13. Oktober 2021

Soest, 13. Oktober 2021

Bier probieren fürs Christliche Hospiz Soest

Nach den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie konnte am vorletzten Wochenende nach 2019 erstmalig wieder das Biertasting-Event "ProBierBar" auf dem Soester Marktplatz stattfinden. Zum "Eintrittspreis" von 3 Euro gab es das Probierglas, mit dem Besucher an 10 Ständen unterschiedlichste Biersorten probieren konnten, mit dazu. Ihre Gläser konnten die Besucher im Anschluss entweder mit nach Hause nehmen oder wieder abgeben, sodass der Betrag gespendet werden konnte. Wirtschaft und Marketing Soest bedankt sich bei allen Spendern und freut sich, den Gegenwert der Spendengläser und einer Barspende in Höhe von 1068 Euro heute an die Einrichtungsleiterin Angelika Köster vom Christlichen Hospiz Soest übergeben zu können. 

Im Bild: Einrichtungsleitung Angelika Köster (links) mit Carolin Brautlecht (Geschäftsführerin bei Wirtschaft & Marketing Soest GmbH) und Dirk Bröcking (Veranstaltungsleiter Biertasting-Event "ProBierBar"). 

Soest, 05. Oktober 2021

Soest, 05. Oktober 2021

Dr. Arnold Hueck-Stiftung ermöglicht den Bau eines Wintergartens fürs Christliche Hospiz Soest

Ende September wurde der neue, 40 Quadratmeter große Wintergarten des Christlichen Hospiz offiziell eröffnet. Die Dr. Arnold Hueck-Stiftung, die das Hospiz seit rund vier Jahren unterstützt, hat das Bauprojekt mit 30.000 Euro finanziert. 

„Zu den wesentlichen Förderschwerpunkten der Dr. Arnold Hueck-Stiftung zählt die Unterstützung des stationären Hospiz für den Kreis Soest“, so Wolfgang Roßbach, Vorsitzender des Stiftungsvorstands. „Unter den besonderen Umständen der Pandemie war es darüber hinaus ein besonderes Anliegen der Stiftung, mit der wind- und wetterfesten Überdachung der Terrasse des Gemeinschaftsraumes des Hospizes ein weiteres Projekt zu fördern. Die Umsetzung ist so hervorragend gelungen, dass dadurch ein ganz neuer und sehr einladender Aufenthaltsraum geschaffen wurde“, so Roßbach weiter. Anja Herwig, stellvertretende Einrichtungsleitung im Hospiz, bestätigt: „Der Wintergarten bietet einen echten Mehrwert für unsere Gäste und ist vom ersten Tag an sehr gut angekommen."

Im Bild (v.l.n.r.): Sebastian Thiemann (Geschäftsführer CHS), Wolfgang Roßbach (Vorstandsvorsitzender Dr. Arnold Hueck-Stiftung), Claudia Owen (Vorstandsmitglied Dr. Arnold Hueck-Stiftung), Anja Herwig (stellvertretende Einrichtungsleitung CHS), Jörg van der Horst (Geschäftsführer Dr. Arnold Hueck-Stiftung)

Soest, 20. September 2021

Soest, 20. September 2021

Zum 90. Geburtstag: Spenden statt Geschenke

Der 20. September war für Helga Kowalewski ein ganz besonderer Tag: Sie feierte ihren 90. Geburtstag. Doch in diesem Jahr wünschte sie sich keine Geschenke. Stattdessen wollte Helga Kowalewski das Christliche Hospiz Soest unterstützen. Und so lud sie ihre 30 Gäste dazu ein, bei einem gemütlichen Beisammen zwischen Kaffee und Kuchen etwas in die Spendendose zu stecken, die sie während der Feier aufgestellt hatte. Dabei sind stolze 700 Euro zusammengekommen, die Helga Kowalewski auf 1000 Euro erhöhte. „Mir gefällt die Einrichtung sehr, es wirkt friedlich und die Atmosphäre ist angenehm und warmherzig“, sagt die 90-Jährige zu Einrichtungsleitung Angelika Köster. Zur Spendenübergabe ist Kowalewski mit ihrem Ehemann Siegfried van der See erschienen, mit dem sie seit 18 Jahren verheiratet ist. Auch er spendet regelmäßig an das Christliche Hospiz Soest und hat die Gelegenheit genutzt, um seine vierteljährigen Beiträge noch einmal aufzustocken. Wir bedanken uns für das Engagement, gratulieren Helga Kowalewski ganz herzlich zum runden Geburtstag und wünschen ihr und ihrem Mann alles Gute für die gemeinsame Zukunft! 

Soest, 03. Juli 2021

Soest, 03. Juli 2021

Lions-Club engagiert sich erneut fürs Christliche Hospiz Soest

Der Lions-Club Anröchte-Warstein-Rüthen befindet sich mitten in der Vorbereitung zur Durchführung der nächsten Autoverlosung im Herbst. Aufgrund des erfolgreichen Verlaufs im letzten Jahr konnten jetzt Präsident Helmut Franzke und Past-Präsident Clemens Hecker aus dem erzielten Überschuss eine Spende in Höhe von 4.550 Euro an Angelika Köster vom Christlichen Hospiz in Soest überreichen. Gerade in der Corona-Krise hat sich die Wichtigkeit der Begleitung von Menschen im letzten Lebensabschnitt herausgestellt. Angelika Köster zeigte sich erfreut, denn mit der Spende wird die erforderliche Ausbildung und Qualifizierung der ehrenamtlichen Helfer im Christlichen Hospiz namhaft unterstützt.

Soest, 29. März 2021

Soest, 29. März 2021

Violine und Viola berühren Herzen

Bei Frühlingswetter verzauberten Jin Kim und Klaus Esser auf Violine und Viola ihre Zuhörerinnen und Zuhörer mit klassischen Musikstücken von Beethoven und Mozart, irischem Folk und deutschen Volksliedern. Bei offenen Fenstern lauschten die Bewohnerinnen und Bewohner mit ihren Angehörigen dem Konzert aus ausreichend Sicherheitsabstand, und auch die Hospiz-Mitarbeitenden freuten sich über die musikalische "Auszeit". 

Die musikalische Darbietung fand im Rahmen des Projektes "Kultur am offenen Fenster" der Bürgerstiftung Hellweg-Region statt, eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Soest. Initiiert wurde das Projekt von der Nachbarschaft des unteren Steinkuhlenweges in Soest.

Im Bild: Das Ehepaar Jin Kim und Klaus Esser mit Violine und Viola.

Soest, 26. März 2021

Soest, 26. März 2021

Landjugend Borgeln unterstützt Christliches Hospiz Soest

Traktoren, Tannen und starke Hände: Aus diesen Zutaten generierte die Landjugend Borgeln eine Spende von 700 Euro. Am 26. März überreichte der Vorsitzende Georg Gösslinghoff (rechts im Bild) die Spende gemeinsam mit Kassenwart Jannik Buschhoff (links). Die Jugendlichen aus Borgeln und Umgebung stiegen im Januar auf ihre Traktoren und halfen beim Entsorgen von Weihnachtsbäumen.

„Aufgrund von Corona war vieles anders als sonst“, erklärt Buschhoff. „Wir haben uns in Absprache mit dem Ordnungsamt ein besonderes Hygienekonzept überlegt und uns in drei kleine Gruppen aufgeteilt, die unterschiedliche Routen gefahren sind.“ Hospizleiterin Angelika Köster bedankte sich für die Spende. „Corona bringt zusätzliche Aufgaben für unser Team“, so Köster. „Mit ihrer Spende trägt die Landjugend Borgeln zur Ausbildung von Ehrenamtlichen bei und dazu, besondere Angebote wie die beliebten komplementären Therapien weiterhin zu ermöglichen.“

Soest, 5. März 2021

Soest, 5. März 2021

Palettenbilder fürs Christliche Hospiz Soest

Aus alten Europaletten können schöne neue Dinge entstehen, weiß Silke Hautkapp. Mit viel Kreativität und Säge zaubert Hautkapp in ihrer Freizeit aus den Paletten Frühlingswiesen, Weihnachtskrippen, Wildtiere oder auch das Soester Stadtbild. Einige dieser „Palettenbilder“ überreichte Hautkapp (rechts im Bild) Anfang März an Einrichtungsleitung Angelika Köster (mitte) und Fundraiserin Claudia Wolf. Die Paletten sind nun im Christlichen Hospiz Soest ausgestellt und für eine Spende von rund 50 Euro zu haben. 

Die Palettenbilder kommen bei Gästen, Angehörigen und Mitarbeitenden sehr gut an. Bereits kurz nach Eröffnung der Ausstellung fanden die ersten von ihnen neue Abnehmer. Hautkapp lieferte Nachschub und erklärt: „Ich freue mich darüber, mit meinem Hobby Gutes tun zu können und bin immer auf der Suche nach kostenlosen Europaletten." 

Soest, 05. März 2021

Soest, 05. März 2021

Rotary Club Erwitte-Hellweg spendet 5000 Euro ans Christliche Hospiz Soest

Einen Betrag von 5000 Euro spendete jetzt der Rotary Club Erwitte-Hellweg an das Christliche Hospiz Soest. „Wir sind froh, dass wir dank der vielen Unterstützenden unseren Gästen Wohlfühlmomente und durch gut ausgebildete Ehrenamtliche zusätzliche Aufmerksamkeit schenken können“, sagt Geschäftsführer Sebastian Thiemann. Hospize werden trotz des hohen Bedarfs nicht vollständig von Kranken- und Pflegekassen finanziert und sind deshalb auf Spenden angewiesen. Der Rotary-Club lobte das Engagement der freiwilligen und festangestellten Hospiz-Mitarbeitenden: Sie hätten einen Ort geschaffen, an dem Sterbende im Kreis der Familie und Freunde nach den eigenen Vorstellungen und mit liebevoller, professioneller Unterstützung Abschied nehmen könnten. Das Spenden-Geld vom Rotary Club Erwitte-Hellweg stammt unter anderem aus dem alljährlichen Adventskalenderprojekt des Vereins. Es ist in der Region mit einem jährlichen Reinerlös von rund 25.000 Euro das seit über zehn Jahren erfolgreichste Projekt seiner Art. Das Geld wird an soziale Projekte und Einrichtungen in der Region ausgekehrt.

Im Bild: Ewald Prünte vom Rotary-Club (links) mit Sebastian Thieman und Angelika Köster vom Christlichen Hospiz Soest.

Soest, 06. Januar 2021

Soest, 06. Januar 2021

Einsatz für die Nachbarn - Schützenverein Einigkeit überreicht Spende ans Christliche Hospiz Soest

„Soziales Engagement zeigen, trotz Corona“: Diesem Motto folgend generierte der Schützenverein Einigkeit 1926 Soest e.V. eine Spende von 300 Euro fürs Christliche Hospiz Soest. Am 3. Januar überreichten die Schützenbrüder ihre Spende an Einrichtungsleitung Angelika Köster.

Seit 2017 der Grundstein fürs Christliche Hospiz Soest gelegt wurde, verbindet eine Freundschaft Schützenverein und Hospiz. „Wohl auch deshalb, weil wir Nachbarn sind“, erklärt Kurt Mudersbach, Ehrenkommandeur beim Schützenverein Einigkeit, dessen Vereinshaus sich am Danziger Ring befindet. „Eigentlich veranstalten wir in unserer Gaststätte jährlich ein Weihnachtsknobeln, um Spenden zu sammeln.“ Aufgrund von Corona konnte sich die Knobelrunde in diesem Jahr nicht treffen. „Wir wollten uns trotzdem sozial engagieren und riefen zum Spenden auf“, so Mudersbach. „Die Arbeit im Hospiz geht ja weiter, trotz Corona.“

„Corona bringt zusätzliche Aufgaben für unser Team“, sagt Einrichtungsleitung Köster. Mit ihrer Spende trägt der Schützenverein Einigkeit zur Ausbildung von Ehrenamtlichen bei und trägt dazu bei, besondere Angebote wie die beliebten Aroma- und Körpertherapien weiterhin zu ermöglichen.

Soest, 05. Januar 2021

Soest, 05. Januar 2021

Künstlerin schenkt Gästen des Hospizes zwei Acrylbilder

Petra Gillhaus hat dem Christlichen Hospiz Soest im vergangenen Jahr zwei großformatige Acrylbilder geschenkt. Damit möchte die Soester Künstlerin den Gästen eine Freude in deren letzten Lebenstagen bereiten. "In der Natur und im täglichen Leben bin ich ständig auf der Suche nach neuen Strukturen und Formen", so Gillhaus. "Die Natur bietet einen unerschöpflichen Reichtum an Eindrücken." Diese Impressionen beeinflussen die abstrakte Malerei der Künstlerin, die gern mit Spachteln, Nägeln und Tinte arbeitet. Gillhaus gibt ihren Bildern bewusst keine Titel, damit der Betrachter seinen eigenen Vorstellungen frei folgen kann. So können künftig auch die Gäste des Christlichen Hospizes Soest in unbekannte Welten eintauchen. Die Künstlerin hofft, dass die Reisen ins Reich der Phantasie den Gästen und ihren Angehörigen ein wenig Erleichterung und Ablenkung in einer schweren Zeit bringt.

Soest, 01. Dezember 2020

Soest, 01. Dezember 2020

Deutsche Industriebau Group spendet 3000 Euro ans Christliche Hospiz Soest

Die Deutsche Industriebau Group unterstützt in diesem Jahr zu Weihnachten das Christliche Hospiz Soest.  Am Dienstag den 1. Dezember überreichte Stefan Brunswieck, Assistenz der Geschäftsführung, im Namen von Volker Westermann, geschäftsführender Gesellschafter der Deutsche Industriebau Group, den Spendenscheck in Höhe von 3000 Euro an Einrichtungsleitung Angelika Köster. Das Lippstädter Unternehmens ist sich einig: „Das Spendengeld ist hier an der richtigen Stelle, das Christliche Hospiz leistet einen wichtigen und unverzichtbaren Beitrag“, sagt Stefan Brunswieck. Unter dem Motto „Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage, sondern den Tagen mehr Leben zu geben“, schafft das Hospiz mit viel Empathie und Hingabe Außergewöhnliches. 

Soest, 01. Juli 2020

Soest, 01. Juli 2020

Poesie am offenen Fenster

Seit Corona sind Begegnungen oft nur auf Distanz möglich – auch im Christlichen Hospiz Soest. Die Seelsorgerinnen und Seelsorger des Pastoralen Raums Soest haben sich deshalb etwas ganz Besonderes ausgedacht: Vor den geöffneten Türen und Fenstern des Hospizes packte ein Team um Pfarrer Uwe van Raay am Abend des 1. Juli Akkordeon, Notenblätter und Märchenbücher aus und schenkte den Gästen dreißig Minuten Musik und Poesie.

Das Team bot eine bunte Mischung voller Humor, aber auch zum Nachdenken. Von Wilhelm Busch über Theodor Fontane bis hin zum abschließenden Segen war alles dabei.  „Wenn wir so weitermachen, können wir uns bei Deutschland sucht den Superstar anmelden“, scherzt Martina Neuhaus, Gemeindereferentin im Pastoralteam, als Pfarrer van Raay die „Vogelhochzeit“ ausklingen lässt.

„Für uns ist es ein Geschenk, hier zu sein“, sagt Neuhaus. „Es entsteht so viel Positives, trotz Corona.“ Mitglieder des Pastoralteams sind in Soest gemeinsam mit Ehrenamtlichen im Hospiz und in Seniorenheimen unterwegs, aber auch in Bad Sassendorf und im Bereich Möhnesee, wo sie ebenfalls Einrichtungen für Senioren besuchen. „Wir freuen uns sehr über die positive Resonanz.“

Soest, 03. Juni 2020

Soest, 03. Juni 2020

Nähen fürs Hospiz

In Corona-Zeiten haben Nicole Margott und ihre Tochter Viktoria gleich dreifach geholfen: mit Mund-Nasen-Schutzen und 3000 Euro Spenden, von denen die eine Hälfte an die Obdachlosen-Hilfe der Perthes-Stiftung geht und die andere ans Christliche Hospiz Soest. Wie es dazu kam? Jedenfalls war die Aktion nicht geplant! Eigentlich wollte Nicole Margott nur einen einzigen Mund-Nasen-Schutz für eine Freundin nähen. Das war im März, als Schutzmasken noch schwer zu bekommen waren. Doch im Lauffeuer sprach sich herum, dass die Margotts tolle Masken nähen, und Nachfragen aus ganz Deutschland kamen. „Es war unglaublich. Wir haben von morgens bis abends gearbeitet“, sagt Nicole Margott. „Meine Tochter hat den Stoff zugeschnitten und ich habe genäht.“ Ziel sei dabei nie gewesen, mit der Aktion Geld zu verdienen. „Wir haben die Masken zu einem geringen Unkostenbeitrag verkauft“, sagt Nicole Margott. „Doch viele Menschen haben mehr gegeben, als sie erfahren haben, dass wir das Geld spenden wollen.“ Danke an Nicole und Viktoria Margott: Das Näh-Projekt zählt eindeutig zu unseren Lieblingsaktionen fürs Hospiz!

Im Bild: Einrichtungsleitung Angelika Köster (links) hält den Corona-gebotenen Mindestabstand von Nicole und Viktoria Margott.

Soest, 28. Mai 2020

Soest, 28. Mai 2020

Inner Wheel Club überreicht Spende „für die Seele“

„Das Christliche Hospiz Soest ist nicht nur fürs Herz, sondern auch für die Seele“, sagt Waltraut Trick, Präsidentin des Inner Wheel Club Soest - Am Hellweg. „Ich fühle mich dem Hospiz ganz tief verbunden.“ Kein Wunder also, dass Trick zur „Wiederholungstäterin“ wurde: Bereits drei Mal spendete sie und das engagiertes Team der Frauenorganisation ans Hospiz. Hospiz-Botschafter und Kuratoriums-Mitglied Waldemar Hampel hat Inner Wheel Club und Hospiz zusammengebracht. „Wir kennen uns schon viele Jahre“, sagt er. Sein Engagement und seine Präsentationen zum Hospiz haben das Team vom Inner Wheel Club offenbar überzeugt: Bei eisigen Temperaturen verkauften die Damen „Trödel“, kurz vor der Eröffnung des Soester Weihnachtsmarktes 2019. Dabei kamen stolze 1500 Euro zusammen – die heute bei strahlendem Sonnenschein überreicht wurden. Darüber freuen wir uns riesig und schicken dem Inner Wheel Club ein großes DANKESCHÖN!

Soest, 8. Mai 2020

Soest, 8. Mai 2020

Danke den Mitarbeitenden des Marienkrankenhauses

Schön, wenn jeden Monat Gehalt auf dem Konto ist – und besonders schön, wenn der Lohn der eigenen Arbeit auch anderen zu Gute kommt. Etwa den Gästen des Christlichen Hospiz. Die Mitarbeitenden des Marienkrankenhauses Soest haben jeden Monat etwas vom eigenen Gehalt für einen guten Zweck beiseitegelegt. Nach einem Jahr hat die Geschäftsführung den Betrag verdoppelt und die Mitarbeitenden haben abgestimmt, wohin ihre Spende gehen soll. Gewinner: das Christliche Hospiz Soest. Ergebnis ist ein Scheck über stolze 2975,38 Euro, den Einrichtungsleitung Angelika Köster und Geschäftsführer Sebastian Thiemann am 8. Mai entgegen nahmen – im durch Corona gebotenen Mindestabstand. "Wir wissen aus unserer beruflichen Erfahrung, wie viel gute und enge Begleitung den Sterbenden und Angehörigen bedeutet und schätzen daher die Arbeit des Hospiz sehr", sagt Andreas Mattern, Vorsitzender der Mitarbeitervertretung des Marienkrankenhauses.

Soest, 30. Januar 2020

Soest, 30. Januar 2020

Avantgarde Westönnen überreicht Spendengelder der Tannenbaumsammelaktion an das Christliche Hospiz Soest

Im Rahmen der Tannenbaumsammelaktion am 11. Januar wurde in Westönnen, Ober- undNiederbergstraße eine Rekordsumme von 1000 Euro ersammelt. Die jungen Erwachsenen, die jährlich die ausgedienten Weihnachtsbäume für ihr Osterfeuer sammeln und sich parallel über Spenden für karikative Zwecke freuen, hatten sich dieses Jahr für das Christliche Hospiz Soest entschieden und übergaben am 30. Januar ihren Spendencheck an Hospizleitung Angelika Köster. In dieser Woche konnten sich die jungen Erwachsenen nun ein Bild von der Einrichtung mit zehn Zimmern im Soester Norden machen, wobei sich Leiterin Angelika Köster Zeit nahm, um ihre anspruchsvolle Arbeit zu erklären.

Soest, 16. Januar 2020

Soest, 16. Januar 2020

Chor Bilmer Tonart sammelte für das Hospiz

1483,44 Euro gehen als Spende an das Christliche Hospiz Soest, gesammelt vom Chor Bilmer Tonart bei ihrem letztjährigen vorweihnachtlichen Konzert in der Heilig Geist Kirche in Bilme. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein nach der Aufführung hatten sie einen Spendenstern bereitgestellt. "Wir sind begeistert, wieviel dann zusammengekommen ist", so Kassiererin Kornelia Werner, stellvertretend für den Chor. Sie formulieren ein „Herzliches Dankeschön“ an die anonymen Spender des Gelds. Dem sich Katja Zurmühl vom Sozialdienst des Hospizes nur zu gern anschließt, die am Donnerstag (16. Januar) die Spende in Oberense entgegen nahm.

Lippstadt, 18. Dezember 2019

Lippstadt, 18. Dezember 2019

Familie spendet Wichtel-Etat an Hospiz

Weihnachtswichteln im Familienkreis: Seit mehreren Jahren ist das in der Familie von Barbara Grün eine beliebte Tradition. Dabei überlegt sich jeder ein hübsches Geschenk im Wert von jeweils bis zu 50 Euro. Auch in diesem Jahr trafen sich zehn Erwachsene und fünf Kinder in dem weihnachtlich dekorierten Einfamilienhaus in der Altenburgerstraße in Lippstadt. Doch diesmal hatte Barbara Grün die Idee, einmal anderen Menschen eine Freude zu machen und so wurde gemeinsam beschlossen für das Hospiz zu spenden. Die Arbeit des Christlichen Hospizes Soest hat die Lippstädterin schon lange beeindruckt. Sie nahm Kontakt zur Leiterin Angelika Köster auf. Diese kam gerne persönlich vorbei, um die Spende in Höhe von 500 Euro entgegen zu nehmen. Auch die Bitte, das Geld im musikalischen Bereich einzusetzen, wurde erfüllt. Es soll demnächst in die Klangtherapie mit einfließen.

Soest, 04. November 2019

Soest, 04. November 2019

Bürgerstiftung „Pro Lippia“ und Golfclub Lippstadt spenden 5.800 Euro

Einen Betrag in Höhe von 5.800 Euro übergab die Bürgerstiftung „Pro Lippia“ gemeinsam mit dem Golfclub Lippstadt jetzt an das Christliche Hospiz im Kreis Soest. Das Geld ist Teil des Erlöses der diesjährigen Charity-Veranstaltung zum 25-jährigen Bestehen des Golfclubs. „Pro Lippia“ hatte bereits im April 2018 den Bau des ersten stationären Hospizes im Kreis Soest mit 3000 Euro unterstützt. Hospizleiterin Angelika Köster nahm die Spende am 5. November dankend entgegen.

Im Bild: Franz Klocke (dritter v. l.) und Norbert Loddenkemper (zweiter v. l.) übergaben gemeinsam mit dem Vorstand von „Pro Lippia“ die Spende an Angelika Köster (dritte v. r.) vom Christlichen Hospiz.

Soest, November 2019

Soest, November 2019

Kreative Gießkannen-Aktion vom Raiffeisen-Markt Echtrop

Stolze 1750 Euro übergab jetzt das Team vom Raiffeisen-Markt Echtrop an das Christliche Hospiz Soest. Vorausgegangen war eine Gießkannen-Aktion zunächst auf dem Bauernmarkt in Körbecke und später im Raiffeisen-Markt Echtrop. In deren Rahmen wurden mit schönen Überraschungen gefüllte Gießkannen gegen eine Spende abgegeben. Hospizleiterin Angelika Köster nahm die beachtliche Spende dankend entgegen.

Im Bild: Marktleiterin Meike Gussen (links) und Mitarbeiter Eric Peukert (rechts) sowie Angelika Köster vom Christlichen Hospiz Soest.

Soest, 14. Oktober 2019

Soest, 14. Oktober 2019

Benefizlesung mit Joe Bausch begeistert die Zuhörer

Zum deutschen Hospiztag am 14. Oktober sprach der bekannte Schauspieler und Buchautor Joe Bausch unentgeltlich im restlos ausverkauften blauen Saal über Schuld und Unschuld, vom Sterben, stumm ertragenem Leid und von Versuchungen. Er berichtete aus seinem Knastalltag und las aus seinem neuen Buch und Spiegelbestseller „Gangsterblues“.

Soest, 26. Juli 2019

Soest, 26. Juli 2019

Homeinstead Seniorenbetreuung spendet 400 Euro

Bei ihrem Tag der offenen Tür sammelte die Homeinstead Seniorenbetreuung Spenden für das Christliche Hospiz in Soest. Die Betreuung unterstützt das selbständige und selbstbestimmte Leben im eigenen Zuhause bis ins hohe Alter. Der Gedanke, Menschen auch in der letzten Phase ihres Lebens noch einige schöne Momente zu ermöglichen, hat sie dazu bewogen für das Hospiz zu spenden. 

Soest, 24. Juli 2019

Soest, 24. Juli 2019

Pumpernickels sammeln beim Börde Dance für das Hospiz

Bei ihrem jährlichen Börde Dance im Juni 2019 sammelten die Mitglieder des Pumpernickels Soest American Square Dance Club e.V. Spenden für das Christliche Hospiz in Soest. Für jede vollständig verbrauchte Verzehrkarte wurde ein Euro gespendet. Viele Gäste haben diesen Betrag noch mit zusätzlichen Spenden erhöht. Am Ende konnte eine Spendensumme in Höhe von 250 Euro an Pflegedienstleitung Beate Herdick (links im Bild) übergeben werden.

Soest, 23. Juli 2019

Soest, 23. Juli 2019

Schüler des Conrad-von-Soest-Gymnasiums spenden

Die Klasse 7b des Conrad-von-Soest-Gymnasiums stellte bereits im Mai erfolgreich einen Waffelverkauf auf die Beine – der Erlös sollte an das christliche Hospiz gehen. Durch den Verkauf in der Schulstraße während der großen Pausen kamen insgesamt 150 Euro zusammen, die nun an Angelika Köster übergeben werden konnten. Die Einrichtungsleitung besuchte die Klasse 7b persönlich und bedankte sich für die gelungene Aktion. 

Soest, 15. Juli 2019

Soest, 15. Juli 2019

Inner Wheel Club Arnsberg-Soester Börde spendet 1000 Euro an Hospiz

Die Frauen des Inner Wheel Clubs Arnsberg-Soester Börde waren fleißig: Durch Waffelbacken, einen Trödelmarkt und Benefizfrühstücke sammelten sie Spenden für das christliche Hospiz in Soest. Am Ende konnte eine Spendensumme von 1000 Euro zusammengetragen werden. Den Scheck übergab die Inner Wheel Präsidentin Inge Schulte persönlich an Hospizleiterin Angelika Köster.

Soest, 14. Juli 2019

Soest, 14. Juli 2019

1500,- Euro für das Christliche Hospiz in Soest

Anlässlich des 40- jährigen Betriebsjubiläums der Firma Waindzoch Bauunternehmung GmbH & Co.KG aus Werl-Büderich sammelte Geschäftsführer Markus Waindzoch Spenden für das Christliche Hospiz in Soest. Die bei der Feier zum Firmenjubiläum mitgebrachten Geschenke wurden aufgestockt, sodass Markus & Christiane Waindzoch am Ende einen Spendenscheck in Höhe von 1500 Euro an Hospizleiterin Angelika Köster übergeben konnten.  Die Firma übernahm die Erd-, Rohbau- und Verblendarbeiten des Hauses und ist daher bereits seit Jahren mit dem Hospiz verbunden.

Soest, 20.2019

Soest, 20.2019

Konfirmanden unterstützen Hospiz

Eigentlich sollte man annehmen, dass die Themen Tod und Sterben in der Lebenswirklichkeit von jungen Menschen nicht wirklich eine Rolle spielen. Doch dem ist natürlich nicht so, denn in der Regel wird man auch in jungen Jahren – zum Beispiel durch den Tod der Großeltern – mit dem Verlust eines geliebten Menschen konfrontiert. Daher haben sich die Konfirmanden der Petri-Pauli-Gemeinde dazu entschieden, einen stattlichen Anteil des Geldes, das sie zur ihrer Konfirmation bekommen haben, für das Christliche Hospiz in Soest zu spenden. 500 Euro konnte Angelika Köster, Leiterin des Hospizes, so im Petri-Gemeindehaus in Empfang nehmen.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Ich stimme zu