Hilfe, die ankommt.

Danke!

Wie vielfältig und kreativ Ihre Hilfe sein kann,
zeigen Ihnen diese Beispiele. 

Sie stehen exemplarisch für die vielen Zuwendungen, die wir in der vergangenen Zeit erhalten haben und die unsere Arbeit erst möglich machen.

Soest, 01. Juli 2020

Soest, 01. Juli 2020

Poesie am offenen Fenster

Seit Corona sind Begegnungen oft nur auf Distanz möglich – auch im Christlichen Hospiz Soest. Die Seelsorgerinnen und Seelsorger des Pastoralen Raums Soest haben sich deshalb etwas ganz Besonderes ausgedacht: Vor den geöffneten Türen und Fenstern des Hospizes packte ein Team um Pfarrer Uwe van Raay am Abend des 1. Juli Akkordeon, Notenblätter und Märchenbücher aus und schenkte den Gästen dreißig Minuten Musik und Poesie.

Das Team bot eine bunte Mischung voller Humor, aber auch zum Nachdenken. Von Wilhelm Busch über Theodor Fontane bis hin zum abschließenden Segen war alles dabei.  „Wenn wir so weitermachen, können wir uns bei Deutschland sucht den Superstar anmelden“, scherzt Martina Neuhaus, Gemeindereferentin im Pastoralteam, als Pfarrer van Raay die „Vogelhochzeit“ ausklingen lässt.

„Für uns ist es ein Geschenk, hier zu sein“, sagt Neuhaus. „Es entsteht so viel Positives, trotz Corona.“ Mitglieder des Pastoralteams sind in Soest gemeinsam mit Ehrenamtlichen im Hospiz und in Seniorenheimen unterwegs, aber auch in Bad Sassendorf und im Bereich Möhnesee, wo sie ebenfalls Einrichtungen für Senioren besuchen. „Wir freuen uns sehr über die positive Resonanz.“

Soest, 03. Juni 2020

Soest, 03. Juni 2020

Nähen fürs Hospiz

In Corona-Zeiten haben Nicole Margott und ihre Tochter Viktoria gleich dreifach geholfen: mit Mund-Nasen-Schutzen und 3000 Euro Spenden, von denen die eine Hälfte an die Obdachlosen-Hilfe der Perthes-Stiftung geht und die andere ans Christliche Hospiz Soest. Wie es dazu kam? Jedenfalls war die Aktion nicht geplant! Eigentlich wollte Nicole Margott nur einen einzigen Mund-Nasen-Schutz für eine Freundin nähen. Das war im März, als Schutzmasken noch schwer zu bekommen waren. Doch im Lauffeuer sprach sich herum, dass die Margotts tolle Masken nähen, und Nachfragen aus ganz Deutschland kamen. „Es war unglaublich. Wir haben von morgens bis abends gearbeitet“, sagt Nicole Margott. „Meine Tochter hat den Stoff zugeschnitten und ich habe genäht.“ Ziel sei dabei nie gewesen, mit der Aktion Geld zu verdienen. „Wir haben die Masken zu einem geringen Unkostenbeitrag verkauft“, sagt Nicole Margott. „Doch viele Menschen haben mehr gegeben, als sie erfahren haben, dass wir das Geld spenden wollen.“ Danke an Nicole und Viktoria Margott: Das Näh-Projekt zählt eindeutig zu unseren Lieblingsaktionen fürs Hospiz!

Im Bild: Einrichtungsleitung Angelika Köster (links) hält den Corona-gebotenen Mindestabstand von Nicole und Viktoria Margott.

Soest, 28. Mai 2020

Soest, 28. Mai 2020

Inner Wheel Club überreicht Spende „für die Seele“

„Das Christliche Hospiz Soest ist nicht nur fürs Herz, sondern auch für die Seele“, sagt Waltraut Trick, Präsidentin des Inner Wheel Club Soest - Am Hellweg. „Ich fühle mich dem Hospiz ganz tief verbunden.“ Kein Wunder also, dass Trick zur „Wiederholungstäterin“ wurde: Bereits drei Mal spendete sie und das engagiertes Team der Frauenorganisation ans Hospiz. Hospiz-Botschafter und Kuratoriums-Mitglied Waldemar Hampel hat Inner Wheel Club und Hospiz zusammengebracht. „Wir kennen uns schon viele Jahre“, sagt er. Sein Engagement und seine Präsentationen zum Hospiz haben das Team vom Inner Wheel Club offenbar überzeugt: Bei eisigen Temperaturen verkauften die Damen „Trödel“, kurz vor der Eröffnung des Soester Weihnachtsmarktes 2019. Dabei kamen stolze 1500 Euro zusammen – die heute bei strahlendem Sonnenschein überreicht wurden. Darüber freuen wir uns riesig und schicken dem Inner Wheel Club ein großes DANKESCHÖN!

Soest, 8. Mai 2020

Soest, 8. Mai 2020

Danke den Mitarbeitenden des Marienkrankenhauses

Schön, wenn jeden Monat Gehalt auf dem Konto ist – und besonders schön, wenn der Lohn der eigenen Arbeit auch anderen zu Gute kommt. Etwa den Gästen des Christlichen Hospiz. Die Mitarbeitenden des Marienkrankenhauses Soest haben jeden Monat etwas vom eigenen Gehalt für einen guten Zweck beiseitegelegt. Nach einem Jahr hat die Geschäftsführung den Betrag verdoppelt und die Mitarbeitenden haben abgestimmt, wohin ihre Spende gehen soll. Gewinner: das Christliche Hospiz Soest. Ergebnis ist ein Scheck über stolze 2975,38 Euro, den Einrichtungsleitung Angelika Köster und Geschäftsführer Sebastian Thiemann am 8. Mai entgegen nahmen – im durch Corona gebotenen Mindestabstand. "Wir wissen aus unserer beruflichen Erfahrung, wie viel gute und enge Begleitung den Sterbenden und Angehörigen bedeutet und schätzen daher die Arbeit des Hospiz sehr", sagt Andreas Mattern, Vorsitzender der Mitarbeitervertretung des Marienkrankenhauses.

Soest, 30. Januar 2020

Soest, 30. Januar 2020

Avantgarde Westönnen überreicht Spendengelder der Tannenbaumsammelaktion an das Christliche Hospiz Soest

Im Rahmen der Tannenbaumsammelaktion am 11. Januar wurde in Westönnen, Ober- undNiederbergstraße eine Rekordsumme von 1000 Euro ersammelt. Die jungen Erwachsenen, die jährlich die ausgedienten Weihnachtsbäume für ihr Osterfeuer sammeln und sich parallel über Spenden für karikative Zwecke freuen, hatten sich dieses Jahr für das Christliche Hospiz Soest entschieden und übergaben am 30. Januar ihren Spendencheck an Hospizleitung Angelika Köster. In dieser Woche konnten sich die jungen Erwachsenen nun ein Bild von der Einrichtung mit zehn Zimmern im Soester Norden machen, wobei sich Leiterin Angelika Köster Zeit nahm, um ihre anspruchsvolle Arbeit zu erklären.

Soest, 16. Januar 2020

Soest, 16. Januar 2020

Chor Bilmer Tonart sammelte für das Hospiz

1483,44 Euro gehen als Spende an das Christliche Hospiz Soest, gesammelt vom Chor Bilmer Tonart bei ihrem letztjährigen vorweihnachtlichen Konzert in der Heilig Geist Kirche in Bilme. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein nach der Aufführung hatten sie einen Spendenstern bereitgestellt. "Wir sind begeistert, wieviel dann zusammengekommen ist", so Kassiererin Kornelia Werner, stellvertretend für den Chor. Sie formulieren ein „Herzliches Dankeschön“ an die anonymen Spender des Gelds. Dem sich Katja Zurmühl vom Sozialdienst des Hospizes nur zu gern anschließt, die am Donnerstag (16. Januar) die Spende in Oberense entgegen nahm.

Lippstadt, 18. Dezember 2019

Lippstadt, 18. Dezember 2019

Familie spendet Wichtel-Etat an Hospiz

Weihnachtswichteln im Familienkreis: Seit mehreren Jahren ist das in der Familie von Barbara Grün eine beliebte Tradition. Dabei überlegt sich jeder ein hübsches Geschenk im Wert von jeweils bis zu 50 Euro. Auch in diesem Jahr trafen sich zehn Erwachsene und fünf Kinder in dem weihnachtlich dekorierten Einfamilienhaus in der Altenburgerstraße in Lippstadt. Doch diesmal hatte Barbara Grün die Idee, einmal anderen Menschen eine Freude zu machen und so wurde gemeinsam beschlossen für das Hospiz zu spenden. Die Arbeit des Christlichen Hospizes Soest hat die Lippstädterin schon lange beeindruckt. Sie nahm Kontakt zur Leiterin Angelika Köster auf. Diese kam gerne persönlich vorbei, um die Spende in Höhe von 500 Euro entgegen zu nehmen. Auch die Bitte, das Geld im musikalischen Bereich einzusetzen, wurde erfüllt. Es soll demnächst in die Klangtherapie mit einfließen.

Soest, 04. November 2019

Soest, 04. November 2019

Bürgerstiftung „Pro Lippia“ und Golfclub Lippstadt spenden 5.800 Euro

Einen Betrag in Höhe von 5.800 Euro übergab die Bürgerstiftung „Pro Lippia“ gemeinsam mit dem Golfclub Lippstadt jetzt an das Christliche Hospiz im Kreis Soest. Das Geld ist Teil des Erlöses der diesjährigen Charity-Veranstaltung zum 25-jährigen Bestehen des Golfclubs. „Pro Lippia“ hatte bereits im April 2018 den Bau des ersten stationären Hospizes im Kreis Soest mit 3000 Euro unterstützt. Hospizleiterin Angelika Köster nahm die Spende am 5. November dankend entgegen.

Im Bild: Franz Klocke (dritter v. l.) und Norbert Loddenkemper (zweiter v. l.) übergaben gemeinsam mit dem Vorstand von „Pro Lippia“ die Spende an Angelika Köster (dritte v. r.) vom Christlichen Hospiz.

Soest, November 2019

Soest, November 2019

Kreative Gießkannen-Aktion vom Raiffeisen-Markt Echtrop

Stolze 1750 Euro übergab jetzt das Team vom Raiffeisen-Markt Echtrop an das Christliche Hospiz Soest. Vorausgegangen war eine Gießkannen-Aktion zunächst auf dem Bauernmarkt in Körbecke und später im Raiffeisen-Markt Echtrop. In deren Rahmen wurden mit schönen Überraschungen gefüllte Gießkannen gegen eine Spende abgegeben. Hospizleiterin Angelika Köster nahm die beachtliche Spende dankend entgegen.

Im Bild: Marktleiterin Meike Gussen (links) und Mitarbeiter Eric Peukert (rechts) sowie Angelika Köster vom Christlichen Hospiz Soest.

Soest, 14. Oktober 2019

Soest, 14. Oktober 2019

Benefizlesung mit Joe Bausch begeistert die Zuhörer

Zum deutschen Hospiztag am 14. Oktober sprach der bekannte Schauspieler und Buchautor Joe Bausch unentgeltlich im restlos ausverkauften blauen Saal über Schuld und Unschuld, vom Sterben, stumm ertragenem Leid und von Versuchungen. Er berichtete aus seinem Knastalltag und las aus seinem neuen Buch und Spiegelbestseller „Gangsterblues“.

Soest, 26. Juli 2019

Soest, 26. Juli 2019

Homeinstead Seniorenbetreuung spendet 400 Euro

Bei ihrem Tag der offenen Tür sammelte die Homeinstead Seniorenbetreuung Spenden für das Christliche Hospiz in Soest. Die Betreuung unterstützt das selbständige und selbstbestimmte Leben im eigenen Zuhause bis ins hohe Alter. Der Gedanke, Menschen auch in der letzten Phase ihres Lebens noch einige schöne Momente zu ermöglichen, hat sie dazu bewogen für das Hospiz zu spenden. 

Soest, 24. Juli 2019

Soest, 24. Juli 2019

Pumpernickels sammeln beim Börde Dance für das Hospiz

Bei ihrem jährlichen Börde Dance im Juni 2019 sammelten die Mitglieder des Pumpernickels Soest American Square Dance Club e.V. Spenden für das Christliche Hospiz in Soest. Für jede vollständig verbrauchte Verzehrkarte wurde ein Euro gespendet. Viele Gäste haben diesen Betrag noch mit zusätzlichen Spenden erhöht. Am Ende konnte eine Spendensumme in Höhe von 250 Euro an Pflegedienstleitung Beate Herdick (links im Bild) übergeben werden.

Soest, 23. Juli 2019

Soest, 23. Juli 2019

Schüler des Conrad-von-Soest-Gymnasiums spenden

Die Klasse 7b des Conrad-von-Soest-Gymnasiums stellte bereits im Mai erfolgreich einen Waffelverkauf auf die Beine – der Erlös sollte an das christliche Hospiz gehen. Durch den Verkauf in der Schulstraße während der großen Pausen kamen insgesamt 150 Euro zusammen, die nun an Angelika Köster übergeben werden konnten. Die Einrichtungsleitung besuchte die Klasse 7b persönlich und bedankte sich für die gelungene Aktion. 

Soest, 15. Juli 2019

Soest, 15. Juli 2019

Inner Wheel Club Arnsberg-Soester Börde spendet 1000 Euro an Hospiz

Die Frauen des Inner Wheel Clubs Arnsberg-Soester Börde waren fleißig: Durch Waffelbacken, einen Trödelmarkt und Benefizfrühstücke sammelten sie Spenden für das christliche Hospiz in Soest. Am Ende konnte eine Spendensumme von 1000 Euro zusammengetragen werden. Den Scheck übergab die Inner Wheel Präsidentin Inge Schulte persönlich an Hospizleiterin Angelika Köster.

Soest, 14. Juli 2019

Soest, 14. Juli 2019

1500,- Euro für das Christliche Hospiz in Soest

Anlässlich des 40- jährigen Betriebsjubiläums der Firma Waindzoch Bauunternehmung GmbH & Co.KG aus Werl-Büderich sammelte Geschäftsführer Markus Waindzoch Spenden für das Christliche Hospiz in Soest. Die bei der Feier zum Firmenjubiläum mitgebrachten Geschenke wurden aufgestockt, sodass Markus & Christiane Waindzoch am Ende einen Spendenscheck in Höhe von 1500 Euro an Hospizleiterin Angelika Köster übergeben konnten.  Die Firma übernahm die Erd-, Rohbau- und Verblendarbeiten des Hauses und ist daher bereits seit Jahren mit dem Hospiz verbunden.

Soest, 11. Juni 2019

Soest, 11. Juni 2019

Konfirmanden unterstützen Hospiz

Eigentlich sollte man annehmen, dass die Themen Tod und Sterben in der Lebenswirklichkeit von jungen Menschen nicht wirklich eine Rolle spielen. Doch dem ist natürlich nicht so, denn in der Regel wird man auch in jungen Jahren – zum Beispiel durch den Tod der Großeltern – mit dem Verlust eines geliebten Menschen konfrontiert. Daher haben sich die Konfirmanden der Petri-Pauli-Gemeinde dazu entschieden, einen stattlichen Anteil des Geldes, das sie zur ihrer Konfirmation bekommen haben, für das Christliche Hospiz in Soest zu spenden. 500 Euro konnte Angelika Köster, Leiterin des Hospizes, so im Petri-Gemeindehaus in Empfang nehmen.